| Home| Kontakt| Impressum
 
 
   
virtueller Rundgang
virtueller Rundgang

Silber-Chinaschilf - Miscanthus sinensis

Der botanische Name des Chinaschilfs oder Stielblütengrases leitet sich vom griechischen mischos, Stiel, und anthos, Blüte, ab. In Japan gilt diese Gattung neben dem Fächer-Ahorn als Symbol des Herbstes.
Diese Gattung gehört zur Familie der Süßgräser, der Poaceae, und umfasst etwa 20 ausdauernde, spät austreibende Arten.

Als sommerwachsende Gräser fallen Miscanthus vor Juni kaum auf. Dann aber haben sie Ihre Wuchshöhe erreicht und blühen je nach Sorte von Juni bis Oktober. Dabei steht die Blüte über dem Blätterhorst.Die zahlreichen Blüten öffnen sich oft rötlich und trocknen silbrig-weiß aus.

Die besten Bedingungen findet Miscanthus in voller Sonne mit mit ausreichender Wassersorung auf nährstoffreichen Böden.

Betrachtet werden soll nur das horstig wachsende Silber-Chinaschilf, Miscanthus sinensis, das in unseren Breiten und im Sichtungsgarten Hermannshof typischerweise zu sehen ist. Es ist im Hügelland und den Bergen Japans beheimatet, ebenso in China, Korea und Thailand. In seiner Heimat bildet das Silber-Chinaschilf aufgrund seiner hohen Konkurrenzkraft fast reine Bestände aus. Besonders auf feuchtem Boden und in warmen Gegenden ist das Chinaschilft in der Lage, sich über Samen zu verbreiten.

Die eigentliche Wildart gibt es in Kultur kaum, dafür jedoch eine große Bandbreite an Kultursorten.



Im Hermannshof verwendet werden:

M. sinensis 'Ferner Osten': rötlich /silbrigweiß, 150 cm
M. sinensis 'Graciella': silbrigweiß, 170-200 cm, schmales Laub, aufrechter Wuchs, Herbstfärbung kupferrot und orange
M. sinensis 'Undine': silbrigweiß, 170-200 cm, ähnlich 'Graciella', etwas höher
M. sinensis 'Aksel Olsen': blüht selten, 200-400 cm, breites Laub, aufrecht
M. sinensis 'Malepartus': silbrigrot, 170-200 cm, rote und orange Herbstfärbung
M. sinensis 'Roland': silbrig, rosa getönt, 150-300 cm, relativ breites Laub
M. sinensis 'Silberfeder': silbrig, 170-220 cm, reichblütig
M. sinensis 'Strictus': silbrigweiß, 100-180 cm, laub gelb quergestreift, aufrecht



Aufgrund der oft imposanten Höhe kommt dem Silber-Chinaschilf eine Anordung im Hintergrund zu. Zwischen den langsam wachsenden, dann aber mächtigen Horsten können großwachsende Stauden gewählt werden, z. B. Vernonie, Seidenpflanze, Wasserdost, Stängelumfassender Knöterich, Kandelaber-Ehrenpreis. Im Vordergrund kann man Studen mit linealem Laub wie z. B. Taglilien wählen, um den Grascharakter aufzunehmen.
Im Herbst dominiert das Silber-Chinaschilf eine Pflanzung durch die flauschigen Wedel, später mit der goldgelber (je nach Sorte auch oranger oder roter) Herbstfärbung.


 

Bilder/Inhalte © 2005 Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof e.V. | Webdesign/Gestaltung © 2005 webQ GmbH/Fitzer Werbung & Messe-Design