| Home| Kontakt| Impressum
 
 
   
virtueller Rundgang
virtueller Rundgang

Lebensbereiche

Im Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof stehen die Pflanzen nach "Lebensbereichen" geordnet und zeigen Pflanzenbilder mit natürlichem Charakter.

Ein "Lebensbereich" ist gekennzeichnet durch eine bestimmte Kombination an Standortbedingungen und bezeichnet einen Verwendungsschwerpunkt im Garten. In einem Lebensbereich sind Pflanzen gleicher oder ähnlicher Standortansprüche vereint. Denn eine Pflanze entfaltet dort am schönsten ihren typischen Charakter, wo ihre natürlichen Ansprüche an Licht, Boden und Wasser erfüllt werden.

Die häufigsten Standortsituationen von Stauden werden im Schau- und Sichtungsgarten in 7 Lebensbereichen dargestellt:
Gehölz, Gehölzrand, Freiflächen, Steinanlagen, Wasserrand und Wasser sowie Beet.

Lebensbereich Gehölz
Dieser Lebensbereich umschreibt eine Gartensituation, für die Schatten bis Halbschatten und humusreicher Boden charakteristisch ist. Hier herrschen ausgeglichene Bedingungen bezüglich Temperatur und Luftfeuchte. Allerdings sind die Stauden auch dem Wurzeldruck der Gehölze ausgesetzt, d.h. sie konkurrieren mit den Gehölzen um Wasser und Nährstoffe.

Lebensbereich Gehölzrand
Der Gehölzrand ist durch stark schwankende Licht- und Temperatur-verhältnisse gekennzeichnet, ansonsten sind die Bedingungen ähnlich wie im Gehölz. Es gibt den offenen, sonnigen, warmen Gehölzrand, aber auch den kühleren, halbschattigen, bodenfrischen Gehölzrand.

Lebensbereich Freifläche
Freiflächen sind offene, sonnige "freie Flächen". In Abhängigkeit der Bodenverhältnisse lassen sich trockene, frische und feuchte Freiflächen unterscheiden.

Lebensbereich Steinanlagen
Dies ist eine besondere Ausprägung der Freifläche, nämlich mit steinigem, trockenem, wasserdurchlässigem Boden. Beispiele für diesen Lebensbereich sind Trockenmauern, Kiesflächen, flachgründige Böden.

Lebensbereich Wasser und Wasserrand
Auch das Wasser ist Lebensraum für Stauden. Der Wasserrand ist die Uferzone mit feuchtem bis nassem Boden.

Lebensbereich Beet
Das Beet ist ein vollsonniger, konkurrenzfreier Standort mit nährstoffreichem Boden. Hier fühlen sich die Prachtstauden wohl.

Habitats

The trial garden Hermannshof shows plants according to their habitats in naturalistic style.
A habitat like woodland or border is characterized by special conditions of light, water and nutrient. In one habitat, plants are combined, which have the same claims. Because plants devellop their full beauty and typical character, where the origin claims to light and soil are realized.
Most situations for cultivating perennials are represented by 7 habitats: woodland, woodland edge, open ground, water, water edge, border, rocky steppe.

habitat: woodland
characteristics: shadow or light shadow, humus soil, balanced condition of temperature and humidity, competition between perennials and trees for water and nutrient.

habitat: woodland edge
characteristics: hardy changeable light and temperature, humus soil, warm and sunny or cool, partial shady and moist soil.

habitat: open ground
characteristics: open, sunny area, dry or moist soil

habitat: rocky steppe
characteristics: dry, rocky, porous soil, open and sunny

habitat: water and water edge
water edge is shore or bank with wet soil

habitat: border
characteristics: full sunny, without competition, rich nutrient, moist soil

 

Bilder/Inhalte © 2005 Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof e.V. | Webdesign/Gestaltung © 2005 webQ GmbH/Fitzer Werbung & Messe-Design